Allgemein

Amaranth & Holy Cacao!

Ich sitze im Zug zurück nach München. Mein Wochenende, das ich gerade in Berlin verbrachte, ist absolut teilenswert. Jeder, der das Biohotel Essentis* in Köpenick nicht kennt, sollte gleich nach diesen Zeilen auf die Website kucken und aktuelle Events auschecken. Vom ersten bis zum letzten Moment fühlt man sich dort angekommen und aufgehoben. Geborgen, an einem geschützten Stück unschuldiger Erde, wo die Welt noch in Ordnung ist. Leise plätschert die Spree, die großen Linden vor dem Haus singen ein rauschendes Lied im Wind und die Glocken des Traumfängers setzen meditativ dezente Akzente. Wo bin ich? Ja, bei Papa Grimm und Tobias, seinem Sohn, die das erste spirituelle Zentrum in Europa mit einem ganzheitlichen & nachhaltig durchdachtem Angebot führen. Das Hotelrestaurant Amaranth** setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Mit einer gigantischen Auswahl an unwiderstehlich vegan süßen, rohen, heißen, scharfen, knackigen oder cremigen Versuchungen lässt man sich gerne von den kulinarischen Köstlichkeiten anlachen. Morgens presst die international bunt gemischte Crew ganz frisch grüne & rote Smoothies nach Saison. Die bezaubernde Gini schwebt als gute Fee mit einer ehrlichen Art von Tisch zu Tisch und managet die Lage lieblich souverän mit Babybauch. Hier will man nicht mehr weg. Meine erste Freude beim Einchecken war gleich die Rosmarin Bio-Seife im Bad. Es wird auf’s Detail geachtet! I love it! An diesen Tagen lag sinngetreu der flowing spirit in der Luft! Mit Soul Flow Yoga, Lotus Meditation und Joon Do im Programm. Janin Devi, brasilianische Trommeln und Tänze traumhafter Schamane führten durch die Nacht. Vorträge über Aywaska, Hypose und wichtige Ernährungstipps wurden gehalten. Männer, Frauen, Kinder, Interessierte aus der ganzen Welt. Weltoffene Gleichgesinnte mit dem Herz auf der Zuge und heilenden Fähigkeiten. Alle gleich und jeder verschieden. Die Programmauswahl sorgte für Abwechslung, frei nach dem Motto get inspired, be confused and find yourself! Mein Highlight war definitiv die Schokoladenzeremonie mit Cacao Mama***! Unschuldig ließ ich mich auf das Geschehnis ein. Serap, die zierlich zarte, zauberhafte Schokomama fragte zu Beginn jeden in der Runde nach Namen, Hintergrund und Vorkenntnissen. Wir sind zu acht. Alles Frischlinge. Keiner hatte zuvor bei einer Schokoladenzeremonie mitgemacht. So saß ich, ohne Erwartungen, aufgeregt, mit leuchtenden Augen im Schneidersitz auf farbenfrohen Kissen. Eine Kakaoduftwolke hing im Raum. Die Spree glitzerte durch die großen Fensterscheiben. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keinen blassen Schimmer, was dieses heilige Superfood für eine unglaubliche Message in sich trägt. Hallelujah, ich hatte die Wunderbohne völlig unterschätzt. Fasziniert von Serap und ihrer feinen Weise zu sprechen, schlug mein Herz immer lauter. Langsam wurde mir bewusst, dass es hier nicht um leckeres Schokoladen kosten geht oder die Kakaofunktion im Kosmetikbereich. Die tiefe Berührung mit Kakao, die Serap ermöglich, rührte mich zu Tränen und es wurden mehr als ein paar Tropfen. Ich kann nur jedem empfehlen, für sich die Erfahrung zu machen und teilzunehmen an einer jungfräulichen Schokoladenzeremonie. Absolut drog free. Denn was dann geschah, kann ich erstens unmöglich in Worte fassen und zweitens würde das die Vorfreude doch nur mindern. Ich weiss für mich auf jeden Fall so viel: holy Cacao, ich liebe dich noch mehr!

www.essentisbiohotel.de*
www.amaranthvegan.de**
www.cacaomama.com***

2035 Views

Comments (1)

  • Maral sagt:

    Ein schöner Artikel Laura, lieben Dank.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *